Europäische Zentralbank

Die Europäische Zentralbank wurde 1998 als gemeinsame Währungsbehörde der einzelnen Mitgliedsstaaten gegründet und ist das Organ der Europäischen Union. Der Sitz der Zentralbank ist im Eurotower in Frankfurt. Die Tätigkeit der Zentralbank wurde vertraglich festgelegt -Vertrag von Maastricht-. Seit 2007 hat die Zentralbank den formalen Status als EU-Organ -Vertrag von Lissabon-. Diese Bank ist eine suprationale Bank mit eigenständiger Rechtspersönlichkeit. Um effizient arbeiten zu können ist die Bank unabhängig von jeglichen politischen Einflüssen.

Ziele

Die Europäische Zentralbank beschäftigt sich mit der Geldpolitik der EU-Staaten und verfolgt zwei bestimmte Ziele. Das Hauptziel ist die Preisniveaustabilität, diese sorgt für geringe Schwankungen des Geldwertes -Inflationsrate-.

Das zweite Ziel besteht darin, eine Rezession zu verhindern, dies bedeutet eine gleichbleibende konjunkturelle Entwicklung der einzelnen Staaten. Um diese Ziele erfüllen zu können wird der Preis für geliehenes Geld erhöht oder gesenkt, dadurch entsteht ein großer wirtschaftlicher Einfluss. Dies sind nur die Hauptziele weitere wichtige wären, Aufbau der Wirtschaftspolitik, hohes Beschäftigungsniveau, Sicherheit der Preisniveaustabilität.

Strategie

Die Strategie einer Zentralbank setzt sich aus dem Zwei-Säulen-Konzept zusammen, dieses System dient das angesetzte Inflationsziel zu erreichen. Die erste Säule ist die wirtschaftliche Analyse, diese ist ausschließlich für die Beobachtung der Inflationsentwicklung zuständig. Gefahren könnten für die Inflation sein, Löhne und Gehälter, Wechselkursentwicklung, Zinssätze die bleiben, Unternehmens-und Verbraucherumfragen und diverse weitere. Die zweite Säule steht für die monetäre Analyse, diese dient zur Veröffentlichung des Referenzwertes. Das Ziel dieser Säule ist es Gefahren ohne großen Aufwand für die Preisniveaustabilität zu erkennen und diese schnellst möglich zu beheben.

Instrumente

Für die Gewährleistung eines stabilen Preisniveaus, setzt die Europäische Zentralbank mehrere individuelle Instrumente ein. Die Hauptinstrumente sind die geldpolitischen Instrumente, diese dienen zur Überwachung der Zinsen in den einzelnen Geschäften und damit können sich auch von außen beeinflusst werden. Weitere wichtige Instrumente der Zentralbank sind folgende, das Offenmarktgeschäft, die ständigen Fazilitäten, das Divisenmarktintervention, die Mindestreserve und einige mehr.