Hotels

Hotels unterscheiden sich durch diverse Merkmale und Klassifizierungen. Unterschieden wird zwischen Verpflegung (Voll-/ Halbpension, nur Frühstück oder all Inklusive), Standort ( Strandhotel, Wellnesshotel, Stadthotel usw. ), Aufenthaltszweck ( Sport, Entspannung, Kur ) und Betriebsdauer ( Saisonal, nicht Saisonal ). Dazu werden Hotels in verschiedene Betriebsgrößen (Klein-, Mittel- und Großbetrieb) und Unternehmensformen (GmbHs, Familienbetriebe u.a.) unterteilt.

Sterne

Bewertungssymbol ist der Hotelstern, dieser dient zur Klassifizierungen verschiedener Hotels. Kriterien werden unterteilt in Qualitäts- und Leistungsmerkmale ( Infrastruktur, Ausstattung, Größe der Zimmer, Empfangsräume und Service ). Es werden in Europa maximal fünf Sterne verliehen.

  • Ein Stern bedeutet, dass eine einfache Ausstattung vorhanden ist, die für eine begrenzte Aufenthaltsdauer im Hotel bestimmt ist. Preisangebot günstig, denn diese Hotels sind nur auf Übernachtungsgäste ausgelegt.
  • Zwei Sterne beinhalten eine zweckmäßige Ausstattung mit schlichtem Komfort. Die Zimmer müssen einen Farbfernseher und Nasszellen vorweisen können.
  • Drei Sterne stehen für eine gehobene und vor allem einheitliche Ausstattung. Die Zimmer müssen mit Bad oder Dusche, Speisen und Getränken ausgestattet sein. Allerdings muss es einen wohnlichen Charakter besitzen und in einem guten Zustand sein. Zu dem gehobenen Dienstleistungsangebot gehört ebenso der Empfang, ein Imbiss und Getränke.
  • Vier Sterne sprechen für eine erstklassige Ausstattung, beinhaltet eine geräumige Zimmerfläche, mit qualitativ hochwertiger und zeitgemäßer Ausstattung. Das Dienstleistungsniveau muss hoch sein und die Angebote vielfältig.
  • Fünf Sterne stehen für Exklusivität und eine luxuriöse Ausstattung. Die Zimmer müssen aus edlen und hochwertigen Materialien gefertigt sein und eine durchgängige Gestaltung und Architektur vorzeigen. Diese Art von Luxushotels spezialisiert sich auf eine anspruchsvolle Gästeschicht, die eine perfekte Dienstleistung erwarten. Die Zimmer müssen einen makellosen Zustand vorweisen und räumlich Großzügig sein, sowie einen baulich getrennten Schlaf-und Wohnbereich besitzen.

Hotels werden nicht nur in Qualität-und Leistung unterteilt, sondern auch zwischen den Standorten unterschieden. Wellness-Hotels stehen für Entspannung, Erholung und gesunde Ernährung. Sie müssen den Gästen ein breit gefächertes Wellness-Angebot mit diversen Erholungsmöglichkeiten bieten. Um sich als Wellness-Hotel zu vermarkten muss man verschiedene Einrichtungen vorweisen können. Dazu gehören Sauna-und Dampfbereich, Solarien, sowie Fitness-und Gymnastik-Einrichtungen. Ebenso sollten Kosmetik-und Beauty- Angebote dem Gast angeboten werden.

Städtehotels zeichnen sich durch ihre zentrale Lage aus, diese Hotels liegen meist im Stadtzentrum oder unmittelbar in der Nähe des Zentrums. Diese Arten von Hotels sind sehr beliebt bei Geschäftsleuten und Kurzurlaubern, da sie schnell in die Innenstadt gelangen können und nicht weit entfernt von Bus-und Bahnverbindungen sind.